e-Voting

Soeben habe ich meine Gelegenheit wahrgenommen und via Internet meine Stimme für die Volksabstimmung vom 27. November abgegeben.
Vom Aufwand her ist die Stimmabgabe via Internet etwa mit dem Einzahlen einer Rechnung via Internetbanking vergleichbar. Nach dem Login mit der persönlichen ID wurde ich mittels einem übersichtlichen Workflow durch die Vorlagen geführt in denen es neben zwei bundesweiten und einer kantonalen Abstimmung noch einen Richter zu wählen gab. Das Votum wurde anschliessend OCR-sicher zur Bestätigung aufgelistet und musst mit einem mehrfach gesicherten Einmalpasswort bestätigt werden. Zum Schluss wurde noch eine Bestätigung ausgegeben und das war's auch schon.
Wer sich interessiert wie die Sache im Detail funktioniert kann unter http://evotingdemo.zh.ch/ ein Demo mit einem fiktiven Stimmrechtsausweis durchspielen. Zumindestest das Demo ist übrigens mittels asp.net realisiert.
Etwas mühsam war das freirubbeln des Sicherheitspins, da man auf Nummer sicher ging und eine sehr hartnäckige Rubbelfolie wählte. Gut finde ich jedoch die Idee mit dem Sicherheitssymbol, welche mit kleinem Aufwand eine zusätzliche Verbesserung der Sicherheit, etwa bei einem Fehler im Sessionhandling bedeutet.
Ob sich die elektronische Abstimmungsmöglichkeit durchsetzen wird, muss sich jedoch erst noch zeigen, da die briefliche Stimmabgabe an Bequemlichkeit nicht zu toppen ist. Da die elektronische Stimmabgabe jedoch als Ergänzung zu den bisherigen Möglichkeiten geplant ist, wird sie mit Sicherheit den einen oder anderen zusätzlichen Stimmbürger zur Wahl bringen.
So oder so war es ein bedeutender Moment für mich, an diesem Pilotversuch teilzunehmen.

Print | posted @ Thursday, November 24, 2005 10:50 PM